Museums-Sommernacht am 25. Juni 2016 - 18 bis 24 Uhr

Am Samstag, den 25. Juni 2016, findet im Museum im Schloss erstmals eine „Museums-Sommernacht“ statt. Es handelt sich hierbei um eine gemeinschaftliche Aktion der Museumslandschaft Hameln-Pyrmont e.V., die sich Ende 2015 als Zusammenschluss von Museen des Landkreises gegründet hat. Insgesamt 14 Museen aus dem gesamten Landkreis nehmen an der Museums-Sommernacht teil und bieten für die Besucher ein buntes und vielfältiges  Programm an.
mehr


"Museen in der Kulturlandschaft"
Internationaler Museumstag
am 22. Mai 2016
- Eintritt frei und Führung durch die Sonderausstellung -

mehr


Führung durch die Sonderaustellung "Drogerie Reklamewelten" mit Bernd Schönebaum am 17. April 2016, 11 Uhr

Am Sonntag, den 17. April 2016 um 11 Uhr führt Bernd Schönebaum (Kurator und Eigentümer der Sammlung) durch die aktuelle Sonderausstellung „Drogerie Reklamewelten. Eine Zeitreise durch vier Jahrzehnte“ und gibt einen spannenden und unterhaltsamen Einblick in die Werbewelt der 30er bis 60er Jahre. Ebenso erzählt er Amüsantes zur Entstehungsgeschichte der Ausstellung.
Treffpunkt ist die Museumskasse.
Um Anmeldung wird gebeten unter 05281/606771 oder info@museum-pyrmont.de.

Führung durch die Sonderausstellung "Drogerie Reklamewelten" mit Bernd Schönebaum am 20. März 2016, 11 Uhr

Am Sonntag, den 20. März 2016 um 11 Uhr führt Bernd Schönebaum (Kurator und Eigentümer der Sammlung) durch die aktuelle Sonderausstellung „Drogerie Reklamewelten. Eine Zeitreise durch vier Jahrzehnte“ und gibt einen spannenden und unterhaltsamen Einblick in die Werbewelt der 30er bis 60er Jahre. Ebenso erzählt er Amüsantes zur Entstehungsgeschichte der Ausstellung.
Treffpunkt ist die Museumskasse.
Um Anmeldung wird gebeten unter 05281/606771 oder info@museum-pyrmont.de.

Neue Sonderausstellung ab 3. März 2016:

Drogerie Reklamewelten. Eine Zeitreise durch vier Jahrzehnte

3. März bis 29. Mai 2016


Die Ausstellung entführt in die faszinierende Reklamewelt der 30er bis 60er Jahre und wirft dabei einen spannenden Blick auf gesellschaftliche Entwicklungen und die Anfänge der Konsumwerbung

Körperpflege- und Hygieneartikel, Babykost, Gesundheitsbedarf, Haushaltswaren, Wasch- und Putzmittel, Chemikalien, alles für Garten und Vieh sowie Fotografiezubehör – all dies gehörte zum Warenbestand einer gut sortierten Drogerie.
Jene Produkte vertrieb auch Oswald Keutner in der Vor- und Nachkriegszeit in seiner Drogerie in der Springer Innenstadt und bewarb sie mit der entsprechenden Reklame. Anschließend verstaute er über Jahrzehnte alte Zeitungen, Werbepappen und Plakate in einer alten Scheune, die 1985 abgerissen wurde. Zwei Tage vor dem endgültigen Verschwinden der Scheune samt Inhalt „rettete“ Bernd Schönebaum einen Großteil des dort gelagerten Schatzes. Nun ermöglichen die inzwischen restaurierten Fundstücke die Wiederentdeckung eines faszinierenden Stücks deutscher Werbe- und Produktgeschichte.
mehr


"Letzte Zwiesprache" - Finissage mit Künstlergespräch am 31. Januar 2016

Zum Abschluss der Ausstellung „Zwiesprache. Karin Brosa und Robert Matthes“ findet am Sonntag, den 31. Januar 2016 um 15 Uhr, eine Finissage mit Künstlergespräch statt. Karin Brosa und Robert Matthes sind persönlich anwesend und halten gemeinsam mit Museumsleiterin und Kuratorin Vanessa Charlotte Heitland noch einmal eine „Letzte Zwiesprache“ und sprechen über Ihre Arbeiten und die Ausstellung.
Der Eintritt ist frei.

Kuratorenführung durch die Ausstellung "Zwiesprache. Karin Brosa und Robert Matthes" am 17. Januar 2016 um 15 Uhr

Am Sonntag, den 17. Januar 2016 um 15 Uhr führt Vanessa Charlotte Heitland M.A. (Museumsleiterin und Kuratorin) durch die aktuelle Sonderausstellung „Zwiesprache“ und gibt einen Einblick in die Arbeiten von Karin Brosa und Robert Matthes. Treffpunkt ist die Museumskasse.

Ausstellung "Zwiesprache" läuft noch bis zum 31. Januar 2016

Auch im Januar kann im Museum im Schloss Bad Pyrmont Zwiesprache gehalten werden.
Noch bis zum 31. Januar 2016 ist unter dem Motto Neue Kunst im alten Schloss in den historischen Räumen der Beletage sowie in der Studiogalerie des Museums im Schloss Bad Pyrmont die Ausstellung „Zwiesprache“ mit Arbeiten von Karin Brosa und Robert Matthes zu sehen.
Die rund fünfzig, technisch wie inhaltlich beeindruckenden, Gemälde und Graphiken der beiden in Stuttgart lebenden und arbeitenden Künstler treten in einen spannungsreichen Dialog mit den barocken Räumlichkeiten, ebenso wie miteinander und fordern den Betrachter auf zur Diskussion und zur intensiven Auseinandersetzung mit aktuellen Themen und der eigenen Rolle innerhalb der gegenwärtigen Gesellschaft.
mehr


Kuratorenführung durch die Ausstellung "Zwiesprache. Karin Brosa und Robert Matthes" am 13. Dezember 2015 um 15 Uhr

Am Sonntag, den 13. Dezember 2015 um 15 Uhr führt Vanessa Charlotte Heitland M.A. (Museumsleiterin und Kuratorin) durch die aktuelle Sonderausstellung „Zwiesprache“ und gibt einen Einblick in die Arbeiten von Karin Brosa und Robert Matthes. Treffpunkt ist die Museumskasse.


Aktuelle Sonderausstellung

Neue Kunst im alten Schloss

Zwiesprache. Karin Brosa und Robert Matthes

3. Dezember 2015 bis 31. Januar 2016


Erstmals zeigt das Museum Bad Pyrmont unter dem Motto „Neue Kunst im alten Schloss“ Arbeiten junger, zeitgenössischer Künstler in den historischen Räumen der barocken Sommerresidenz

Dort, wo für gewöhnlich Porträts der fürstlichen Bauherren und Landschaftsdarstellungen des 19. Jahrhunderts an den Wänden hängen, werden vom 3. Dezember 2015 bis 31. Januar 2016 unter dem Titel Zwiesprache Gemälde und Grafiken der in Stuttgart lebenden und arbeitenden Künstler Karin Brosa und Robert Matthes zu sehen sein. Anstelle der neutralen Wandflächen eines White Cube treffen die Arbeiten der beiden Künstler in der Beletage von Schloss Pyrmont auf farbige, brokatbespannte Wände und Stuckaturen und treten mit diesen in einen spannungs- und kontrastreichen Dialog.

Die Eröffnung der Ausstellung findet am Donnerstag, den 3. Dezember 2015 um 19 Uhr in der Beletage von Schloss Pyrmont statt.
Den Einführungsvortrag hält Museumleiterin und Kuratorin Vanessa Charlotte Heitland M.A.
Die Künstler sind anwesend.
mehr


Vortrag von Dr. Elke Anna Werner (FU Berlin):

Wie entdeckt man einen Meister? Lucas Cranach der Jüngere im Spannungsfeld von Reformation und Konfessionalisierung


Dienstag, den 1.12.2015, 19:30 Uhr
Schloss Pyrmont, Beletage
Eintritt 5 Euro, für Mitglieder des Museumsvereins ermäßigt 3 Euro

Eine Veranstaltung des Museumsvereins im Schloss Pyrmont e.V.



Ferienspass 2015 - Aktion im Schloss am 11. August 2015


Am Dienstag, den 11. August 2015, ist von 10:00 bis 13:00 Uhr wieder der Pyrmonter Ferienspass im Schloss zu Gast.
Denn hinter den Mauern von Schloss Bad Pyrmont gibt es allerhand zu erforschen und zu erleben. Königinnen, Fürsten und andere berühmte Personen der Geschichte laden ein zu einer spannenden Zeitreise. Geheimnisvolle Schätze warten darauf entdeckt und bestaunt zu werden.

Weitere Informationen beim Kinder- und Jugendbüro der Stadt Bad Pyrmont.

Online-Anmeldung unter https://bad-pyrmont.feripro.de/



Die neue Dauerausstellung entdecken!

Seit dem 4. Juli 2015 präsentiert sich die Dauerausstellung zur Stadt- und Badgeschichte in ihrem neuen, frischen Gewand.
Durch ein modernes Farbkonzept, eine originelle Präsentation und Inszenierung der Exponate und durch den Einsatz kreativer Medientechnik wird die Geschichte Bad Pyrmonts und seiner Heilquellen zukünftig in all ihren Facetten auf spannende und unterhaltsame Weise neu erleb- und erfahrbar.

mehr


Die neue Dauerausstellung öffnet ihre Pforten für das Publikum - Tag der offenen Tür am 4. Juli

Am Samstag, den 4. Juli, ist es endlich soweit, dann öffnet die neu gestaltete Dauerausstellung zur Stadt- und Badgeschichte mit einem „Tag der offenen Tür“ von 10 bis 17 Uhr ihre Pforten für das Publikum!

Der Eintritt ist frei!
mehr


Das Museum im Schloss hat eine neue Leiterin


© Pyrmonter Nachrichten/Heininger
Seit dem 1. Juni 2015 ist die Kunsthistorikerin Vanessa Charlotte Heitland neue Leiterin des Museums im Schloss. Sie löst damit Dr. Dieter Alfter ab, der das Museum zuletzt mehr als 30 Jahre geführt hat. mehr


Die Pyrmonter Kurlisten – nun digital und online verfügbar

Digitale Kurlisten. Der Bestand der Kurlisten der sich in Original oder in fotografischer Reproduktion im Besitz des Museums im Schloss Bad Pyrmont befindet, dokumentiert die Zeit von 1681 bis 1853 und ist nun digital und online verfügbar.
Lesen sie mehr...




Die ältesten drei Kirchenbücher der Ev.-luth. St. Petri Kirchengemeinde Bad Pyrmont - Oesdorf aus den Jahren 1657 bis 1739 sind auch online verfügbar!

Die ältesten drei Kirchenbücher der Ev.-luth. St. Petri Kirchengemeinde Bad Pyrmont - Oesdorf wurden in den Jahren 2010-2011 von Jost Schaper aus Bad Pyrmont digitalisiert und sind somit für Heimat- und Familienforschungen in digitaler Form verfügbar.
1. Kirchenbuch 1657 - 1705: Verzeichnisse der Getauften, Getrauten und Begrabenen.
1680-1705 Verzeichnis der Konfirmierten. Die Zeit vom 23.9.1660 – 22.4.1661 ist nicht vorhanden!
2. Kirchenbuch 1706 - 1727: Verzeichnisse der Getauften, Getrauten, Begrabenen und Konfirmierten.
3. Kirchenbuch 1728 - 1739: Verzeichnisse der Getauften, Getrauten, Begrabenen und Konfirmierten . Die Zeit von August bis Dezember 1732 ist nicht vorhanden!

Kirchenbücher



Öffnungszeiten

Geöffnet täglich außer montags
von 10 – 17 Uhr.
 
Bitte beachten Sie unsere Hinweise für die Feiertage

Führungen durch die Dauerausstellung und die historischen Prunkräume der Beletage gibt es dienstags und donnerstags jeweils
um 15 Uhr
.
Treffpunkt ist die Museumskasse.
 
Schlossstraße 13
31812 Bad Pyrmont
Telefon (0 52 81) 60 67 71
Telefax (0 52 81) 9 69-1 26
E-Mail: info@museum-pyrmont.de

...hier erfahren Sie mehr zur Geschichte von Schloss Pyrmont


Unsere Partner in der Region:






Bad Pyrmont

Mehr über Bad Pyrmont erfahren Sie unter www.bad-pyrmont.de
Museum Bad Pyrmont
Schlossstraße 13
31812 Bad Pyrmont

Telefon (0 52 81) 60 67 71
Telefax (0 52 81) 9 69-1 26

E-Mail: info@museum-pyrmont.de

Impressum | Datenschutz
Öffnungszeiten



Die Außenanlagen sind täglich von 10.00 bis 21.45 Uhr geöffnet.
Eintrittspreise
  • Erwachsene 3 €
  • Kurgastermäßigung und Schwerbehinderte 2 €
  • Ermäßigungen für Schüler, Studenten und Arbeitslose 1 €
  • Gruppenpreise pro Person (ab 10 Personen) 2 €
  • Familienkarte 6 €
  • Für Sonderausstellungen gelten erhöhte Eintrittspreise
sponsored by